h

WM 2016, 534

Inhalt

BGH 17.9.2015 - IX ZR 263/13: Zu den Voraussetzungen eines Grundurteils, wenn streitig ist, ob der Anspruch überhaupt bestand, dessen Durchsetzung der Anwalt pflichtwidrig versäumt haben soll, und sich das Klagebegehren aus mehreren Teilansprüchen zusammensetzt

Leitsatz

1. Im Anwaltshaftungsprozess gehört dann, wenn dem Anwalt vorgeworfen wird, seine Vertragspflichten bei der Durchsetzung eines Anspruchs verletzt zu haben, die Frage, ob jener Anspruch überhaupt bestand, zum Grund des Anspruchs (Anschluss an BGH VersR 1980, 867).

2. Bei einem Klagebegehren, das sich aus mehreren Teilansprüchen zusammensetzt, kann ein einheitliches Grundurteil nur ergehen, wenn feststeht, dass jeder der Teilansprüche dem Grunde nach gerechtfertigt ist.

Zugang als registrierter Kunde

Direkt bezahlen per PayPal, Kreditkarte oder Lastschrift

Der Preis beträgt pro Beitrag EUR 12,79 zuzüglich MwSt.

Datenschutz | Impressum | © WM Gruppe 2021