h

WM 2016, 1792

Inhalt

BGH 25.2.2016 - VII ZR 210/13: Durchgeführte Abnahme maßgeblicher Zeitpunkt für die Beurteilung, ob ein Werk mangelhaft ist; keine Mängelhaftung des Werkunternehmers wegen Verletzung einer Prüfungs- und Hinweispflicht

Leitsatz

1. Für die Beurteilung, ob ein Werk mangelhaft ist, kommt es nach einer durchgeführten Abnahme auf den Zustand des Werks zum Zeitpunkt der Abnahme an.

2. Die Verletzung einer Prüfungs- und Hinweispflicht durch den Werkunternehmer ist kein Tatbestand, der eine Mängelhaftung begründen kann (Bestätigung von BGH, Urteil vom 8. November 2007 = BGHZ 174, 110 = WM 2008, 459 Rdn. 22).

Zugang als registrierter Kunde

Direkt bezahlen per PayPal, Kreditkarte oder Lastschrift

Der Preis beträgt pro Beitrag EUR 12,79 zuzüglich MwSt.

Datenschutz | Impressum | Cookie-Verwaltung | © WM Gruppe 2023