h

WM 2016, 1610

Inhalt

BGH 14.7.2016 - IX ZB 52/15: Zur Verwirkung des Vergütungsanspruchs, wenn ein Insolvenzverwalter bei seiner Bestellung verschweigt, dass er in einer Vielzahl früherer Verfahren an von ihm beherrschte Gesellschaften grob pflichtwidrig Darlehen aus den dortigen Massen ausgereicht hat

Leitsatz

Ein Insolvenzverwalter kann seinen Vergütungsanspruch verwirken, wenn er bei seiner Bestellung verschweigt, dass er in einer Vielzahl früherer Insolvenzverfahren als Verwalter an sich selbst und an von ihm beherrschte Gesellschaften grob pflichtwidrig Darlehen aus den dortigen Massen ausgereicht hat (Anschluss an BGH WM 2011, 1522 = ZIP 2011, 1526).

Zugang als registrierter Kunde

Direkt bezahlen per PayPal, Kreditkarte oder Lastschrift

Der Preis beträgt pro Beitrag EUR 12,79 zuzüglich MwSt.

Datenschutz | Impressum | Cookie-Verwaltung | © WM Gruppe 2021