h

WM 2017, 969

Inhalt

BGH 21.9.2016 - VIII ZR 27/16: Kein Ausgleich einer bei einem Energielieferungsvertrag mit einer Preisanpassungsklausel verbundenen unangemessenen Benachteiligung des Kunden durch die Einräumung eines (Sonder-)Kündigungsrechts bei Preisänderungen

Leitsatz

Bei einem Energielieferungsvertrag wird eine mit einer Preisanpassungsklausel verbundene unangemessene Benachteiligung des Kunden in der Regel nicht durch die Einräumung eines (Sonder-)Kündigungsrechts bei Preisänderungen ausgeglichen (Bestätigung und Fortführung der Senatsurteile vom 15. Juli 2009 = BGHZ 182, 41 Rdn. 30, 33, 36 = WM 2009, 1711; vom 28. Oktober 2009 = WM 2010, 228 = NJW 2010, 993 Rdn. 33; vom 27. Januar 2010 = WM 2010, 1038 Rdn. 44; vom 9. Februar 2011 = WM 2011, 1860 = NJW 2011, 1342 Rdn. 32 f., und des Senatsbeschlusses vom 27. Oktober 2009 = ZNER 2010, 65 unter 1 b und 2 b cc). Dies gilt auch, wenn sich die unangemessene Benachteiligung des Kunden aus einer Intransparenz der Preisanpassungsklausel ergibt (Bestätigung und Fortführung des Senatsurteils vom 9. Februar 2011 a.a.O Rdn. 32).

Zugang als registrierter Kunde

Direkt bezahlen per PayPal, Kreditkarte oder Lastschrift

Der Preis beträgt pro Beitrag EUR 12,79 zuzüglich MwSt.

Datenschutz | Impressum | © WM Gruppe 2021