h

WM 2016, 2348

Inhalt

OLG Frankfurt a. M. 27.9.2016 - 17 U 126/16*: Zur Wirksamkeit des Widerrufs eines Darlehensvertrags, insbesondere den rechtlichen Anforderungen an eine Widerrufsbelehrung

Leitsatz

1. Der Text einer Widerrufsbelehrung macht durch die Verwendung des Possessivpronomens mit der Formulierung „mein schriftlicher Vertragsantrag  …  oder eine Abschrift meines Vertragsantrags“ hinreichend deutlich, dass es insoweit um ein Vertragsangebot des Darlehensnehmers geht.

2. Wenn in einer einheitlichen Vertragsurkunde - auch durch lediglich eine Unterschrift - zwei Verträge abgeschlossen werden, ist es nicht erforderlich, dass dem Verbraucher verschiedene Widerrufsbelehrungen erteilt werden, wenn sich die Belehrung ersichtlich auf mehrere Einzelgeschäfte bezieht.

Zugang als registrierter Kunde

Direkt bezahlen per PayPal, Kreditkarte oder Lastschrift

Der Preis beträgt pro Beitrag EUR 12,79 zuzüglich MwSt.

Datenschutz | Impressum | © WM Gruppe 2020