h

WM 2017, 716

Inhalt

BGH 21.2.2017 - II ZB 16/15: Notwendigkeit einer Mitteilung an das Registergericht während des ersten laufenden Geschäftsjahrs nach der Eröffnung des Insolvenzverfahrens, wenn der Insolvenzverwalter zum satzungsmäßigen Geschäftsjahr der Gesellschaft zurückkehren will

Leitsatz

Die Entscheidung des Insolvenzverwalters, zum satzungsmäßigen Geschäftsjahr der Gesellschaft zurückzukehren, muss durch eine Anmeldung zur Eintragung im Handelsregister oder durch eine sonstige Mitteilung an das Registergericht jedenfalls noch während des ersten laufenden Geschäftsjahrs nach der Eröffnung des Insolvenzverfahrens nach außen erkennbar werden (Bestätigung von BGH, Beschluss vom 14. Oktober 2014 = WM 2015, 75 = ZIP 2015, 88 Rdn. 13).

Zugang als registrierter Kunde

Direkt bezahlen per PayPal, Kreditkarte oder Lastschrift

Der Preis beträgt pro Beitrag EUR 12,79 zuzüglich MwSt.

Datenschutz | Impressum | Cookie-Verwaltung | © WM Gruppe 2022