h

WM 2017, 2160

Inhalt

BGH 16.3.2017 - VII ZR 197/16: Nichtigkeit eines Werkvertrags, der nachträglich so abgeändert wird, dass er nunmehr von dem Verbot der Schwarzarbeit erfasst wird

Leitsatz

Ein zunächst nicht gegen ein gesetzliches Verbot verstoßender Werkvertrag kann auch dann nach § 1 Abs. 2 Nr. 2 SchwarzArbG, § 134 BGB nichtig sein, wenn er nachträglich so abgeändert wird, dass er nunmehr von dem Verbot des § 1 Abs. 2 Nr. 2 SchwarzArbG erfasst wird.

Zugang als registrierter Kunde

Direkt bezahlen per PayPal, Kreditkarte oder Lastschrift

Der Preis beträgt pro Beitrag EUR 12,79 zuzüglich MwSt.

Datenschutz | Impressum | © WM Gruppe 2021