h

WM 2017, 1756

Inhalt

OLG München 25.4.2017 - 21 W 2/17: Zur Festsetzung der Gerichtsgebühren in Insolvenzverfahren bei Fortführung eines Betriebes

Leitsatz

Für die Festsetzung der Gerichtsgebühren im Insolvenzverfahren ist bei Fortführung des Betriebs durch den Insolvenzverwalter der Wert der Insolvenzmasse anhand des gesamten Umsatzes zu ermitteln, ohne dass die in diesem Zeitraum entstandenen Kosten für die Betriebsfortführung in Abzug zu bringen sind (Festhaltung an OLG München, Beschluss vom 8.8.2012, 11 W 832/12; entgegen OLG Dresden, Beschluss vom 26.8.2013, 3 W 739/13; OLG Hamm, Beschluss vom 18.1.2013, 25 W 262/12; OLG Düsseldorf, Beschluss vom 10.2.2015, 3 W 20/14; OLG Stuttgart, Beschluss vom 30.4.2014, 8 W 149/14).

Zugang als registrierter Kunde

Direkt bezahlen per PayPal, Kreditkarte oder Lastschrift

Der Preis beträgt pro Beitrag EUR 12,79 zuzüglich MwSt.

Datenschutz | Impressum | © WM Gruppe 2021