h

WM 2018, 863

Inhalt

BGH 27.2.2018 - VI ZR 156/17: Zu notwendigen Feststellungen in einem Verfahren, in dem es – in Bezug auf mögliche Vergütungsansprüche eines „faktischen Geschäftsführers“ – um Schadensersatz wegen unrichtiger Drittschuldnererklärung und Beihilfe zur Vollstreckungsvereitelung geht

Leitsatz

Zur Pflicht des Gerichts, tatsächliche und rechtliche Ausführungen der Beteiligten zur Kenntnis zu nehmen und in Erwägung zu ziehen (hier: zum Bestehen von Vergütungsansprüchen eines „faktischen Geschäftsführers“).

Zugang als registrierter Kunde

Direkt bezahlen per PayPal, Kreditkarte oder Lastschrift

Der Preis beträgt pro Beitrag EUR 12,79 zuzüglich MwSt.

Datenschutz | Impressum | © WM Gruppe 2021