h

WM 2019, 371

Inhalt

BGH 12.7.2018 - V ZB 228/17: Zur Notwendigkeit der Anbringung eines Nacherbenvermerks im Grundbuch für ein zum Nachlass gehörendes Grundstück, wenn (nur) für einen Miterben eine Nacherbfolge angeordnet ist und dieser die übrigen Erbanteile hinzu­­erwirbt

Leitsatz

Ist nur für einen Miterben eine Nacherbfolge angeordnet, unterliegt dieser, wenn er die übrigen Erbanteile hinzuerwirbt, hinsichtlich eines zum Nachlass gehörenden Grundstücks insgesamt den Beschränkungen des § 2113 BGB; bei seiner Eintragung als Grundstückseigentümer ist daher ein Nacherbenvermerk anzubringen (Fortführung von Senat, Beschluss vom 15. März 2007 = BGHZ 171, 350 Rdn. 13 = WM 2007, 1038).

Zugang als registrierter Kunde

Direkt bezahlen per PayPal, Kreditkarte oder Lastschrift

Der Preis beträgt pro Beitrag EUR 12,79 zuzüglich MwSt.

Datenschutz | Impressum | © WM Gruppe 2021