h

WM 2019, 362

Inhalt

OLG Hamm 19.11.2018 - 8 U 41/18: Zur Frage, ob für die Inanspruchnahme eines Gesellschafters nach § 46 Nr. 8 GmbHG ein Gesellschafterbeschluss erforderlich ist sowie zu den prozessualen Folgen von dessen Fehlen

Leitsatz

1. Soweit im Recht der Kapitalgesellschaften angenommen wird, dass eine fehlende Beschlussfassung zur Inanspruchnahme eines Gesellschafters nach § 46 Nr. 8 GmbHG nicht zur Unzulässigkeit, sondern zur Unbegründetheit der Klage führt, so ist dies auf die Personengesellschaft nicht übertragbar.

2. Für die Inanspruchnahme eines Gesellschafters nach § 46 Nr. 8 GmbHG kann im konkreten Fall ein legitimierender Gesellschafterbeschluss erforderlich sein.

Zugang als registrierter Kunde

Direkt bezahlen per PayPal, Kreditkarte oder Lastschrift

Der Preis beträgt pro Beitrag EUR 12,79 zuzüglich MwSt.

Datenschutz | Impressum | © WM Gruppe 2021