h

WM 2019, 1441

Inhalt

BGH 4.7.2019 - III ZR 202/18: Zur Unbeachtlichkeit von Hilfsvorbringen einer Partei, das mit dem tatsächlichen Hauptvorbringen unvereinbar ist, wenn das Gericht das Hauptvorbringen seiner Entscheidung zu Grunde legt, dieses jedoch rechtlich nicht zum angestrebten Erfolg führt (hier zum Hauptvorbringen, kein Kapitalverlustrisiko eingehen zu wollen, und zum Hilfsvorbringen, risikobewusst gewesen zu sein)

Leitsatz

Mit dem tatsächlichen Hauptvorbringen unvereinbares Hilfsvorbringen einer Partei ist unbeachtlich, wenn das Gericht das Hauptvorbringen seiner Entscheidung zu Grunde legt, dieses jedoch rechtlich nicht zum angestrebten Erfolg führt.

Zugang als registrierter Kunde

Direkt bezahlen per PayPal, Kreditkarte oder Lastschrift

Der Preis beträgt pro Beitrag EUR 12,79 zuzüglich MwSt.

Datenschutz | Impressum | © WM Gruppe 2021