h

WM 2019, 1691

Inhalt

AG Dortmund 2.7.2019 - 425 C 9251/18*: Zur Wirksamkeit des Widerrufes der auf den Abschluss eines Verbraucherdarlehensvertrags gerichteten Willens­erklärung, insbesondere zur Ordnungsmäßigkeit der Widerrufsbelehrung

Leitsatz

1. Der Begriff „Vertragsurkunde“ in § 355 Abs. 3 Satz 2 BGB a.F. meint das von beiden Vertragsparteien unterzeichnete schriftliche Original des Vertrags. Der Moment, in dem der Kunde das Dokument unterschreibt, liegt eine Vertragsurkunde vor.

2. Es steht einer ordnungsgemäßen Widerrufsbelehrung nicht entgegen, wenn die Widerrufsbelehrung die notwendigen Pflichtangaben des § 492 Abs. 2 BGB a.F. nur beispielhaft aufführt.

Zugang als registrierter Kunde

Direkt bezahlen per PayPal, Kreditkarte oder Lastschrift

Der Preis beträgt pro Beitrag EUR 12,79 zuzüglich MwSt.

Datenschutz | Impressum | © WM Gruppe 2021