h

WM 2000, 1685

Inhalt

BGH 27.6.2000 - XI ZR 174/99*: Zur Aufklärungspflicht der finanzierenden Bank bei Immobilienfondsanteilen; kein Einwendungsdurchgriff nach 9 Abs. 3, 4 VerbrKrG, solange ein Schadensersatzanspruch aus c.i.c, gegen die Fondsgesellschaft (GbR) mangels Kündigung des finanzierten Gesellschaftsbeitritts nicht durchgesetzt werden kann

Leitsatz

1. Zur Aufklärungspflicht der finanzierenden Bank bei Immobilienfondsanteilen.

2. Solange ein Schadensersatzanspruch aus Verschulden bei Vertragsschluß mangels Kündigung des Beitritts zu einer Immobilienfonds GbR gegenüber der Fondsgesellschaft nicht durchgesetzt werden kann, kann er nach den Regeln über verbundene Geschäfte ( 9 Abs. 3, 4 VerbrKrG) auch für den Darlehensvertrag, der zur Finanzierung der Fondsanteile geschlossen wurde, keine Wirkungen entfalten.

Zugang als registrierter Kunde

Direkt bezahlen per PayPal, Kreditkarte oder Lastschrift

Der Preis beträgt pro Beitrag EUR 11,50 zuzüglich MwSt.

Datenschutz | Impressum | © WM Gruppe 2019