h

WM 2012, 938

Inhalt

OLG München 22.2.2010 - 19 U 1544/08*: Zur Verjährungshemmung einer erst im Berufungsverfahren offengelegten Prozessstandschaft im Rahmen des KfW-Mittelstandsförderungsprogramms

Leitsatz

1. Eine „Überrumpelungssituation“ liegt grundsätzlich nicht vor, wenn eine bereits zuvor nicht in einer Haustürsituation gegebene inhaltsgleiche Bürgschaft nur wegen einer Umfirmierung der Hauptschuldnerin in einer Haustürsituation ersetzt werden soll. Ansonsten würde jedenfalls die inhaltsgleiche frühere Bürgschaft, deren Wirksamkeit durch eine bloße Umfirmierung der Hauptschuldnerin nicht in Frage gestellt wird, fortgelten.

2. Eine erst im Berufungsverfahren offengelegte Prozessstandschaft, die bereits vor Zustellung der Mahnbescheide bestanden hat, ändert im Rahmen des KfW-Mittelstandsförderungsprogramms nichts an der Verjährungshemmung, weil dort die Übernahme von Ausfall- und Rückbürgschaften und die Erteilung von Einziehungsermächtigungen – wie bei der stillen Sicherungszession – üblich ist.

Zugang als registrierter Kunde

Direkt bezahlen per PayPal, Kreditkarte oder Lastschrift

Der Preis beträgt pro Beitrag EUR 12,79 zuzüglich MwSt.

Datenschutz | Impressum | © WM Gruppe 2020