h

WM 2022, 1227

Inhalt

BGH 28.4.2022 - IX ZR 69/21*: Zur Frage, inwieweit ein Gläubiger, der seine Leistung teils vor und teils nach Eröffnung des Insolvenzverfahrens erbracht hat, mit seinem Anspruch auf die Gegenleistung Insolvenzgläubiger und/oder Massegläubiger ist; entsprechende Regelung für den Vergütungsanspruch des Abschlussprüfers

Leitsatz

1. Hat ein Gläubiger seine Leistung teils vor und teils nach der Eröffnung des Insolvenzverfahrens erbracht, ist er mit dem der vorinsolvenzlichen Leistung entsprechenden Teil seines Anspruchs auf die Gegenleistung Insolvenzgläubiger und im Übrigen Massegläubiger, wenn sich die vor und nach Eröffnung erbrachten Leistungen objektiv bewerten und voneinander abgrenzen lassen.

2. Das gilt auch für den Vergütungsanspruch des Abschlussprüfers, der seine Prüfungstätigkeit vor der Eröffnung des Insolvenzverfahrens begonnen, aber erst danach abgeschlossen hat.

Zugang als registrierter Kunde

Direkt bezahlen per PayPal, Kreditkarte oder Lastschrift

Der Preis beträgt pro Beitrag EUR 12,79 zuzüglich MwSt.

Datenschutz | Impressum | Cookie-Verwaltung | © WM Gruppe 2023