h

WuB 2018, 231 Weber

Inhalt

BGH 19. Dezember 2017 - XI ZR 152/17: Pflichten und Rechtsfolgen aus einem Finanzierungsberatungsvertrag mit einer Bank

Leitsatz

Zu den Anforderungen an die Sittenwidrigkeit eines strukturierten Darlehensvertrags.

1. Zu den Aufklärungspflichten der Bank aufgrund eines Finanzierungsberatungsvertrags bei Empfehlung eines im Hinblick auf die Verzinsung wechselkursbasierten Darlehensvertrags.

2. Die Aufklärungspflichtverletzung aus einem Finanzierungsberatungsvertrag führt lediglich zu einem Anspruch auf Ersatz der durch die gewählte Finanzierung entstandenen Mehrkosten (Bestätigung von BGH, Urteile vom 16. Mai 2006 = BGHZ 168, 1 Rdn. 49 m.w.N. = WM 2006, 1994, 1840 [Berichtigung]; vom 20. März 2007 = WM 2007, 876 Rdn. 42 und vom 18. März 2008 = WM 2008, 971 Rdn. 36).

Zugang als registrierter Kunde

Direkt bezahlen per PayPal, Kreditkarte oder Lastschrift

Der Preis beträgt pro Beitrag EUR 12,79 zuzüglich MwSt.

Datenschutz | Impressum | © WM Gruppe 2020